Sewing a simple mask: Breathe easier with this summer template – Bitcoin Value
Sewing Crafts

Sewing a simple mask: Breathe easier with this summer template


Sewing a simple mask: Breathe easier with this summer template

.

.

Einfache Maske nähen: Ein dünner Mundschutz, der dir durch seinen raffinierten Schnitt das Atmen erleichtert, ist schnell genäht. Einfach das Schnittmuster herunterladen und loslegen.

Das Wichtigste auf einen Blick

In diesem Beitrag findest du drei einfache Schnittmuster – sie sind nach der Anzahl der Falten benannt

benannt Das Besondere an diesen Masken ist, dass der Stoff nicht direkt am Gesicht anliegt und die Luft besser zirkulieren kann

Genäht werden die Masken ganz einfach aus dünnen Baumwollstoffen

Für den Sommer kannst du das Futter auch durch einen Mesh-oder Netz-Stoff ersetzen

Wenn du nach meinen Schnittmustern genähte Masken verkaufen möchtest, benötigst du dafür eine Lizenz.

Hinweis: Selbstgenähte Masken sind kein wirksamer Schutz gegen die Ansteckung durch Keime in der Atemluft (z. B. Aerosole von Corona-Viren). Sie können aber dabei helfen, andere vor den eigenen Krankheitserregern zu schützen. Mehr Infos gibt’s beim RKI.

Der Sommer ist in Bestform – und das Covid-19-Virus anscheinend auch. Wir tragen immer noch brav unsere Masken. Die inzwischen durch das viele Waschen ganz schön mitgenommen sind. Besonders die Gummibänder verlieren mit der Zeit an Spannkraft. Und überhaupt: Atmen mit Mundschutz im Sommer – das kann echt eine Herausforderung sein.

Deshalb habe ich mich umgeschaut, was es Neues im Bereich Masken-Schnittmustern gibt. Und siehe da: Eine zweite Welle rollt an. Und zwar mit den allercoolsten und einfachsten Näh-Techniken für super sitzende Masken.

Keine Lust oder Gelegenheit ein Schnittmuster auszudrucken? Dann schau dir mal meine stylische Behelfsmaske ohne Schnittmuster an oder bastele dir eine Maske ohne Nähen.

Du möchtest diese Maske nähen und verkaufen?

Wenn du nach diesem Schnittmuster genähte Exemplare verkaufen möchtest, benötigst du dafür diese Lizenz.

Du kannst sie dir in meinem Shop einfach herunterladen, ausfüllen und per Scan, Post oder als Foto in einer eMail an mich schicken. Und schon kann’s losgehen!

Mit dieser Maske bekommst du leichter Luft

Manche Masken liegen so eng an, dass das Atmen echt schwierig ist. Treppen laufen mit Mundschutz? Das kann echt anstrengend sein. 🙂 Aber natürlich ist es wichtig, dass die Maske an Nase und Kinn gut sitzt und beim Sprechen nicht verrutscht.

Genau dafür sind die schönen neuen Masken-Modelle aus Asien der Hit! Zwar schließen sie an Kinn und Nase gut ab, im Mundbereich sitzen sie allerdings so schön locker, dass man wirklich gut atmen kann.

Die raffinierte Faltentechnik sorgt dafür, dass die Luft unter der Maske gut zirkulieren kann. Das erleichtert das Atmen ganz erheblich.

Die Faltentechnik kennst du sicher schon von meiner Origami-Maske. Sie eignet sich perfekt, um so einen unelastischen Baumwollstoff in eine Maske zu verwandeln, die sich den Rundungen des Gesichts schön anpasst. Außerdem ist sie bestens für Brillenträger geeignet.

Hier kommen drei neue schicke Masken-Schnittmuster, die mich spontan begeistert haben. In diesem Beitrag zeige ich dir, wie die stylishen Behelfsmasken genäht werden.

In welchen Größen gibt es die Maske?

Die Schnittmuster kannst du in einer Einheitsgröße für Erwachsene herunterladen. Durch das Verbreitern oder Weglassen der Nahtzugabe kannst du die Größe etwas anpassen. Auch ein Verlängern oder Kürzen des Gummibandes kann zur Passform der Maske beitragen.

Sie sitzt richtig, wenn oberer und unterer Rand bequem anliegen und der Stoff einen angenehmen Abstand zum Mund hat.

Das richtige Gummiband für den Mundschutz

Gehörst du zu den Menschen, für die sich festes rundes Gummiband nicht gut anfühlt? Meine Lieblings-Alternative für sensible Ohren ist weiches abgeflachtes Gummiband. Es lässt sich sehr gut vernähen (und wesentlich einfacher als die feste runde Gummikordel, die ich zum Beispiel bei der “einfältigen” Maske verwendet habe.

Also auch eine Top-Empfehlung für Menschen, die ihren Mundschutz über längere Zeiträume tragen müssen.

Das Gummiband gibt es übrigens auch in einer schmaleren Version, die genauso weich ist und sich ebenfalls gut verarbeiten lässt.

Wenn du das Gummiband geteilt annähst, kannst du es auch prima mit einem Kordelstopper versehen. Die gibt’s auch in ganz Mini… 🙂

Kann man diese Maske mit Nasenbügel nähen?

Na klar! Du kannst von innen ein Stück Schrägband gegensteppen, die Enden einfalten und einen Draht einlegen.

Das Schrägband für diese Version kannst du übrigens auch selber machen. In meiner Anleitung Schrägband selber machen zeige ich dir, wie das geht.

Selbst genähten Mundschutz waschen

Alles über das Abnehmen, Waschen und Aufbewahren von selbst genähten Mundschutzen erfährst du in diesem Blogbeitrag.

Zur Aufbewahrung von Masken haben sich kleine Stofftaschen bestens bewährt. In ihnen können die getragenen Masken separat aufbewahrt und auch gewaschen werden.

Perfekt geeignet sind zum Beispiel diese Täschchen:

Schau dir hier weitere Anleitungen und Schnittmuster für geeignete Täschchen an!

Wichtiges Zubehör für die einfache Maske

Baumwollstoff

Stecknadeln (die praktischen Stecknadeln mit dem hitzebeständigen Köpfen aus dem Video findest du hier)

Markierstift

Gummiband

Stoff-Clips

Rollschneider

Zackenschere

Eine Nahtzugabe von 0,7 cm ist in den Schnittmustern enthalten.

Ich schneide die Masken gerne mit einem Rollschneider zu, weil ich finde, dass es sich damit am saubersten arbeiten lässt. Lies gerne auch mal meinen Blog-Beitrag über Rollschneider.

Mein Tipp: Wenn ich mehrere Masken gleichzeitig nähen möchte, besorge ich mir gerne vorab ein Patchwork-Stoff-Paketchen. Das hat den Vorteil, dass ich nicht mit riesigen Stoffstücken hantieren muss, wenn ich die Masken zuschneide. Und dass alle Stoffe für Außenseite und Futter harmonisch zusammen passen.

Wenn du das auch so machen möchtest, solltest du darauf achten, dass die Stoffstücke nicht zu klein sind. Manchmal werden tolle Stoffpakete mit 15 x 15 cm großen Zuschnitten angeboten. Ich empfehle dir, lieber größere Zuschnitte vo 30 x 25 cm zu verwenden, die passen für viele gängige Masken-Schnitte.

Welcher Stoff für Mundschutz-Masken?

Es ist wichtig, dass eine Seite des Mundschutzes aus einem dicht gewebten Stoff besteht. Die verwendeten Stoffe sollten sich bei 60 Grad waschen lassen oder einer Desinfektion in der Mikrowelle standhalten.

Ich finde die Baumwoll-Cretonnestoffe mit Ginkgo-Druck, die ich in der Anleitung verwendet habe, einfach wunderschön. Und vor allem: Unisex. Sonst ist es ja echt schon mal schwierig, Stoffe zu finden, die sowohl für Männer als auch Frauen gut geeignet sind.

Cretonne ist übrigens auch ein echter Geheimtipp für Anfänger (zu meiner Einkaufsliste für Näh-Anfänger geht es hier lang), weil dieser Baumwollstoff schön stabil ist und sich super verarbeiten lässt. Schau dir auch gerne meinen Näh-Wissen-Beitrag an: Welcher Stoff für was?

Für die Innenseite kannst du auch einen Netzstoff oder Mesh verwenden. Das macht die Maske (und das Atmen) leichter. Achte darauf, dass der Stoff für Bekleidung geeignet ist.

Variante Nr. 1: “Einfältige” Maske nähen

Die “Einfältige” ist eine leichte Maske aus Baumwollstoffen. Wenn du sie speziell für die warme Jahreszeit nähen möchtest, kannst du den Futterstoff durch Mesh ersetzen.

Benötigte Schnittteile

1 Schnittteil aus Oberstoff, im Bruch zugeschnitten

1 Schnittteil aus Futterstoff, im Bruch zugeschnitten

2 Stück Gummiband, Länge jeweils 16 – 17 cm (je nach Dehnbarkeit)

Maske “einfältig” nähen: Bilderanleitung

Übertrage die Markierungen vom Schnittmuster auf den Stoff.

Lege die Schnittteile im Bruch rechts auf recht, sodass die Kanten bündig liegen. Die Markierungen sollen sich treffen.

Nähe die Schnittteile an den Markierungen zusammen. Die Länge der Naht beträgt 1,5 cm.

So sollte es jetzt aussehen:

Markiere den Stoffbruch beider Zuschnitte mit einem Knips:

Falte die Schnittteile auseinander und öffe die genähte Falte.

Der Knips des Stoffbruchs sollte jetzt genau auf der Mitte der Naht liegen.

Stecke die Falte in dieser Position fest und bügle die Schnittteile.

Vorsicht: Falls deine Stecknadel nicht hitzeresistent sind, solltest du nicht über die Köpfchen bügeln. 😉

Meine Magic Pins halten Bügelhitze aus. Und sind, nebenbei bemerkt, sehr angenehm in der Handhabung, weil sie so geriffelte lange Griffe haben.

So sollten die Schnittteile jetzt aussehen:

Lege die Schnittteile bündig rechts auf rechts und stecke sie zusammen.

Nähe die Schnittteile nur an der oberen und unteren Kante mit einem Geradstich zusammen. Die Seiten bleiben offen.

So sollte es jetzt aussehen:

Kürze die Nahtzugabe mit einer Zackenschere ein.

Wende die Maske durch eine der seitlichen Öffnungen.

Forme die Nähte sauber aus. Das klappt zum Beispiel mit einem Ess-Stäbchen oder einem Holzlöffel sehr gut.

Falte die Nahtzugaben der seitlichen Öffnungen 0,7 cm nach innen.

Lege die Gummibänder in die seitlichen Öffnungen.

Steppe die Öffnungen fest und nähe dabei die Gummibänder ein.

Fertig.

Übrigens: Die Maske lässt sich auch prima wenden! 🙂

Und so sieht die “Einfältige” in der Praxis aus:

Variante Nr. 2: “zweifältige” Maske nähen

Bei dieser schönen Maske sind die seitlichen Kanten in Falten gelegt. Dadurch schmiegt sich die Maske sehr schön an. Gleichzeitig sorgen die Falten dafür, dass der Stoff nicht direkt auf dem Mund liegt. So bleibt ein guter Abstand, der das Atmen mit Maske deutlich erleichtert.

Benötigte Schnittteile

1 Schnittteil aus Oberstoff, im Bruch zugeschnitten

1 Schnittteil aus Futterstoff, im Bruch zugeschnitten

2 Blenden

2 Gummibänder, Länge 27 – 29 cm, je nach Dehnbarkeit

Tipp: Du kannst bei der “zweifältigen” Maske sehr gut nach dem Fertigstellen einen Nasenbügel gegensteppen. Wie das geht zeige ich dir in der Anleitung zur Behelfsmaske. Geeignete Nasenbügel bestelle ich online oder mache sie mir aus dünnem Draht selbst.

Maske “zweifältig”nähen: Bilderanleitung

Falte die Schnittteile bündig rechts auf rechts.

Nähe die Abnäher an der Bruchkante ab. Lass dabei die Naht zum Bruch hin gerundet zulaufen.

So sollte das dann aussehen:

Kürze die Nahtzugabe an der Spitze der Abnäher ein wenig ein. Auf diese Weise lässt sich der Abnäher anschließend besser ausformen.

Öffne die Nahtzugaben der Abnäher.

Stecke die Schnittteile bündig rechts auf rechts aufeinander.

Die Abnäher sollen mit geöffneten Nahtzugaben aufeinander liegen.

Nähe die obere und untere Kante mit einem Geradstich und 0,7 cm Nahtzugabe ab.

So sollte es jetzt aussehen:

Kürze die Nahtzugaben mit der Zackenschere ein.

Wende die Maske durch eine der seitlichen Öffnungen.

Forme die Nähte schön aus.

Markiere die Mitte der seitlichen Kanten.

Teile die seitliche Kante in Viertel auf.

Falte die Viertel-Markierungen zur Mittte und stecke sie fest.

Fasse dabei auch den Futterstoff mit:

So sollte es jetzt aussehen:

Fixiere die Falten mit einer geraden Naht innerhalb der Nahtzugabe. Lass die Stecknadeln aber noch im Stoff.

Jetzt brauchst du die Blenden. Markiere die Mitte einer der langen Seiten.

Stecke die Mitte der Blende auf die Mittelmarkierung der seitlichen Kante. Die Blende liegt jetzt rechts auf rechts auf der Futterseite.

Nähe die Blende mit 0,7 cm Nahtzugabe und einem Geradstich an die Kante.

Falte die kurzen Kantnen der Blende bis zur Kante der Maske nach innen ein.

Steppe die eingefalteten Nahtzugaben mit einem Geradstich fest.

So sollte es jetzt aussehen:

Falte die Nahtzugabe der freien Kante 1 – 1,5 cm nach innen. Passe die Nahtzugabe an die Breite deines Gummibandes an.

Falte die Blende noch einmal nach innen um. Der Stoffbruch sollte jetzt die Naht überdecken, mit der die Falte fixiert ist.

Steppe die Blende knappkantig mit einem Geradstich ab.

So sollte es jetzt aussehen:

Ziehe die Gummibänder mit Hilfe einer Sicherheitsnadel in den Tunnelzug und verknote sie.

Fertig.

Variante Nr. 3: “vielfältige” Maske nähen

Die Vielfältige ist eine Maske, die nach dem Verstürzen im Bereich von Nase und Kinn mit kleinen Falten versehen wird. Das gibt Halt, Form und sorgt für eine gute Luftzirkulation.

Benötigte Schnittteile

1 Schnittteil aus Oberstoff

1 Schnittteil aus Futterstoff

2 Gummibänder, Länge: 15 – 16 cm, je nach Dehnbarkeit

Falten Maske nähen: Bilderanleitung

Übertrage die Markierungen vom Schnittmuster auf den Oberstoff.

Stecke Oberstoff und Futter rechts auf rechts bündig zusammen.

Nähe beide Schnittteile mit einem Geradstich und 0,7 cm Nahtzgabe zusammen. Nähe an der oberen und unteren Kante entlang. Aber nur von der Markierung an der einen Seite bis zur Markierung der anderen Seite.

So sollte es jetzt aussehen:

Kürze die Nahtzugabe mit der Zackenschere ein.

Wende die Maske durch die seitliche Öffnung und forme die Nähte aus.

Falte die Nahtzugaben der seitlichen Öffnung bis zur Markierung nach innen.

So sollte es jetzt aussehen:

Lege die obere und untere Kante mit Hilfe der Markierungen in vier Falten.

Achte darauf, dass die Falten beider Kanten in dieselbe Richtung liegen.

Bei der Breite der einzelnen Falten solltest du etwas ausprobieren. Du kannst die Falten auch erst nach den Annähen der Gummibänder endgültig fixieren.

Die Breite der Falten regelt also auch die Passform der fertigen Maske. Ggf. vorab ein Probestück nähen.

Steppe die obere und untere Kante knappkantig mit einem Geradstich ab. Fixiere dabei auch die Falten.

Lege die Gummibänder in die seitlichen Öffnungen ein.

Schließe die seitlichen Öffnungen mit einem Geradstich und steppe dabei auch die Gummibänder fest.

Fertig! 🙂

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nähen.

Lass mir gerne einen Kommentar und eine Bewertung für diesen Beitrag da.

Happy simple sewging,

deine Sabine

Häufig gestellte Fragen

Kann ich diese Masken auch aus Jersey nähen? Na klar, das funktioniert! Allerdings werden dann die Masken vielleicht nicht ganz so akkurat. Dafür schmiegt sich die fertige Maske aber schön an das Gesicht an. Sind die Masken auch kochfest? Die Masken sind so kochfest wie die Materialien, die du verwendest. Es gibt durchaus kochfeste Stoffe, z. B. Molton oder Fahnentuch. Auch kochfestes Gummiband ist erhältlich. Schützen die Masken vor Corona? Nein. Aber sie können dazu beitragen, dass Krankheitserreger nicht an andere weitergegeben werden.

Sewing a simple mask: A thin face mask that makes breathing easier can be sewn quickly with these instructions. Download the pattern and get started.

.

.

Tags

Related Articles

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Please Close Adblock. Stay home ! Stay Safe !